271: Auf dem ehemaligen Mauerstreifen Rad fahren

28 Jahre lang war Westberlin durch die Mauer von der DDR getrennt. Heute verweisen nur noch wenig Überreste auf die alte Grenzanlage. Doch auch die können problemlos erkundet werden. Eine der schönsten Strecken dafür findet sich zwischen Hermsdorf und Wollankstraße: der Berliner Mauerweg.

Geschichtsträchtiger Weg mit traumhafter Kulisse: Der Berliner Mauerweg

Der Berliner Mauerweg kennzeichnet den Verlauf der ehemaligen DDR-Grenzanlagen zu West-Berlin. Er führt über rund 160 Kilometer um die einstige Halbstadt herum. Die Etappe von Hermsdorf zur Wollankstraße wird auch Kindern gefallen, denn nördlich vom Tegeler Fließ führt der Mauerweg nach Lübars, wo auch der gleichnamige Freizeitpark seinen Standort hat.

Vorbei am Checkpoint Qualitz und dem sowjetischen Ehrenmal im Volkspark Schönholzer Heide geht es dann den Schildern folgend an Wiesen und Feldern vorbei bis zum S Bahnhof Wollankstraße. Am Ende der Tour hat man nicht nur 15 Kilometer Strecke hinter sich gebracht, sondern wurde auch darin bestätigt, dass es keine schönere Möglichkeit gibt, die im wahrsten Sinne grenzenlose Freiheit Berlins zu genießen, als hier. Egal ob Fußgänger oder Radfahrer - hier kommt jeder auf seine Kosten.

Informationen:

Etappen-Länge: 15 Kilometer

Anfahrt/Startpunkt: S-Bhf. Hermsdorf / Bahnhofplatz

Endpunkt: S-Bhf. Wollankstraße

www.berlin.de/mauer/mauerweg/

Kommentieren