Bild des Benutzers Musikminister
Wer nicht kommt zu rechten Zeit...
21. August 2012
Wer nicht kommt zu rechten Zeit...

Wir haben bei STARS for FREE schon immer versucht, die beliebtesten Künstler des Sommers auftreten zu lassen. Das hat zur Folge, dass das klassische „Füllmaterial“, das sonst zu Beginn eines vergleichbaren Festivals auf der Bühne steht, bei STARS for FREE alles andere als Füllmaterial ist, sondern ebenso hochkarätig, wie die Acts, die später am Tag auftreten.

So machte beispielsweise im letzten Jahr „Mr. Saxobeat“-Sängerin Alexandra Stan das Opening, in den Jahren zuvor traten in der ersten Stunde Stefanie Heinzmann, Culcha Candela  oder Queensberry auf. Ein traditionelles „die besten Künstler treten ohnehin erst später auf“ ist bei STARS for FREE oftmals schon aus rein logistischen Gründen gar nicht möglich. Bei stets mehr als 10, 12, 15 Stars in sieben Stunden kommt es oft vor, dass manche Künstler noch andere Verpflichtungen am gleichen Tag haben oder es beispielweise nur zu bestimmten Zeiten Rückflüge in die Heimat gibt.

Wer nun glaubt, ich plaudere hier aus dem Nähkästchen und verrate die Reihenfolge der Künstlerauftritte, braucht gar nicht weiterzulesen – das wird sicher
nicht passieren. Harr Harr.

Was folgt, ist der eindringliche und ernst gemeinte Rat, sich nicht zu spät auf den Weg zur Wuhlheide zu machen. Denn sonst könnte es passieren, dass man den Star, auf den man sich besonders freut, prompt verpasst. Denn eines kann ich garantieren: der erste Künstler wird pünktlich um 15 Uhr auf der Bühne stehen. So pünktlich wie die Schweizer Eisenbahn. ;)

Anzeige