„Ich möchte, dass die Leute mich vergessen.“

Selena Gomez ist schön, erfolgreich und das neue Gesicht der amerikanischen Vogue. Doch mit dieser Aussage verärgert sie Millionen Fans.

Foto: dpa

Mit 114 Millionen Abonnenten auf Instagram und drei Millionen Likes pro Foto lässt Selena Gomez ihre Kolleginnen in Sachen Follower im Schatten stehen. Doch genau das macht ihr zu schaffen.

Wie die Sängerin jetzt im Interview mit der Vogue verrät, habe sie die App schon längst gelöscht. Während sie nicht mal mehr ihr eigenes Passwort kennt, macht die ganze Insta-Arbeit jetzt ein Assistent. Denn wegen Instagram sei sie durchgedreht. Es habe ihren Alltag bestimmt, von morgens bis abends. "Ich kann es gar nicht erwarten, bis die Leute mich vergessen haben“, gesteht Gomez. 

Die Therapie hat ihr Leben verändert

Es ist kein Geheimnis, dass die Sängerin bereits in der Vergangenheit mit den Schattenseiten ihres enormen Ruhms zu kämpfen hatte. Im August 2016 unterbrach Gomez ihre Welttour, um sich in Behandlung zu begeben. Auf Tour fühlte sie sich damals einsam, erzählt sie im Interview. "Es war mit das Härteste, was ich je getan habe, aber es war das Beste." Fünfmal in der Woche geht sie nun zur Therapie und schwört auf DBT, eine dialektische Verhaltenstherapie.

Fans sind verärgert

Zwar zeigen sich die Fans der 24-jährigen größtenteils verständlich, doch häufen sich im Netz fiese Kommentare wie "Leute, die vergessen werden wollen, geben dem größten Magazin auf unserem Planeten keine Interviews“ oder "Du musst dich schon entscheiden, Sweetheart. Du kannst nicht Ruhm UND Anonymität haben“.

Vermutlich wird Selena von der Kritik gar nicht so viel mitbekommen. Denn nach eigenen Aussagen nimmt sie ihr Handy kaum noch in die Hand. Ihre aktuelle Nummer kennen nur 17 Personen.

Diese Seite teilen: