Schwarzes Herz Emoji

Arno über Trennungen per WhatsApp.

Wir saßen mit unseren Freunden Isi und Marten beim Italiener. Isi wurde gerade von ihrem Partner verlassen, Marten will keine Beziehung mehr. An diesem Abend ging es aber nicht um seine Verweigerungshaltung Frauen gegenüber, über die sich Isi und meine Frau sonst gern verständnislos auslassen, sondern Isi fragte sich und uns verzweifelt, woher eine Frau eigentlich weiß, ob ein Mann sie wirklich liebt. Ihr Ex habe sie wahrscheinlich nie geliebt, sagte sie, sonst hätte er sie doch nicht per Messenger verlassen können.

WhatsApp, Tinder, Facebook - chatten, wischen, matchen, liken, die vielen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten bergen auch jede Menge potenzielle Missverständnisse. Frauen verstehen zum Beispiel nicht, dass es per WhatsApp keine Aufsätze von uns darüber gibt, wie toll sie beim letzten Treffen ausgesehen haben oder wie eloquent man sich mit ihnen unterhalten kann. Oder wie ein  Mann auf die Frage, ob man den Abend gemeinsam verbringen möchte, knapp mit einem  „Gern“ oder  "Daumen hoch" antworten kann. Dann beginnen sie, an der wahren Liebe zu zweifeln. Wenige Worte sind für uns aber nicht gleichbedeutend damit, dass wir weniger lieben. Wir haben genauso Schmetterlinge im Bauch  oder rennen mit einem Dauergrinsen durch die Gegend, wenn wir verliebt sind.

Im Grunde ist es ganz einfach herauszufinden, ob ein Mann eine Frau liebt: Man muss ihm zuhören:  Wenn ein Mann sagt "Ich liebe Dich" dann meint er: "Ich liebe dich." Da gibt es kein Wenn oder Aber oder Vielleicht. Männer verwenden nie mehr Worte, als nötig sind. Siehe oben.

Wenn ein Mann allerdings nicht einmal ein Gespräch führt, um sich von einer Frau zu trennen, das gilt für mich übrigens auch umgekehrt, und dies auf so unpersönliche Art per SMS mit gerade mal 160 Zeichen tut, dann finde ich das sehr fragwürdig. Da gebe ich Isi recht, da fehlt jeglicher Anstand und Respekt - was ja wohl zur Liebe dazu gehört.

Arnos Kolumne erscheint immer dienstags in der Berliner Morgenpost und auf www.morgenpost.de.