Die Morgencrew diskutiert die Abschaffung des Echos

Am Mittwoch wurde vom Bundesverband Musikindustrie verkündet, dass der Echo nicht mehr stattfinden soll. Die Morgencrew will dazu, die Meinung der Hörer wissen.

Foto: dpa

Seit der Bekanntmachung der Abschaffung des Echos wird heiß diskutiert, ob diese Entscheidung richtig so ist oder doch etwas übertrieben. Auch die Morgencrew-Hörer haben hierzu eine Meinung. 

Sophie findet diese Entscheidung übertrieben, denn sie hat das Gefühl, dass sich die Verantwortlichen bloß der Kritik entziehen. Tom hingegen findet es gut, ist aber der Meinung, dass man sich mehr Gedanken über personelle Konsequenzen machen müsste. Eine einfache Namensänderung reiche bei einem neuen Musikpreis nicht aus. Auch bei der Morgencrew selbst gehen die Meinungen auseinander. 

Die Entscheidung, dass der Echo abgeschafft wird, lässt sich auf die Diskussionen rund um die Preisverliehung an ein als judenfeindlich kritisiertes Album dedr Rapper Kollegah und Farid Bang zurückführen.

Als Begründung wurde angegeben, dass die Marke Echo zu stark beschädigt worden sei. Damit sei ein vollständiger Neuanfang notwendig.