Diese zwei Brüder aus "DHdL" sind jetzt Multimillionäre

Vor zwei Jahren bekamen sie keinen Deal, doch jetzt haben die beiden Jung-Gründer aus Berlin 20 Millionen Euro mit ihrer Erfindung gemacht.

Foto: Vox/ Bernd-Michael Maurer

Maxim (22) und Raphael (21) Nitsche traten im Jahr 2015 in der erfolgreichen Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" auf. Ihre Idee: Ihrer App Math42 erklärt Schülern komplizierte mathematische Sachverhalte und zeigt ihnen einen Lösungsweg. Die Idee kam zwar an, Frank Thelen prognotizierte einen Verkauf eines Tages von 100 Millionen Euro, doch so ganz traute sich keiner der "Löwen" in die beiden Berliner zu investieren. Maxim und Raphael gingen mit leeren Händen aus der Show. Vielleicht auch, weil sie damals zwei Millionen Euro haben wollten. 

Doch das große Selbstbewusstsein zahlte sich aus: Nach der Show investierte der Klett-Verlag 500.000 Euro. Die App wurde daraufhin immer wieder überarbeitet. Rund zwei Millionen Nutzer hat der digitale Nachhilfelehrer allein in Deutschland.

Jetzt kaufte die US-Firma Chegg die App für 20 Millionen Euro. 12,5 Millionen gab es sofort auf das Konto, der Rest folgt später. Und was machen sie jetzt mit so viel Geld? Der B.Z. verriet Maxim: "Ein Auto kaufe ich mir nicht, aber vielleicht gehe ich mal shoppen. Ein paar gute Schuhe gönne ich mir".