Grillen in Berlin

24.05.2012
Grillen in Berlin | Foto: dpa

Erlaubnis – Verbote – Gefahren - Strafen

Das nächste Frühlingswochenende steht bevor. Auch wenn das Wetter wohl nicht ganz so schön zu werden scheint, wird es so manchen zum Grillen ins Grüne locken. Doch das ist nur noch auf wenigen – speziell ausgewiesenen – Flächen erlaubt. Seit Januar ist das Grillen schon im Großen Tiergarten verboten und ab Sonntag, dem 1. April, tritt auch im Treptower Park ein Grillverbot in Kraft.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Menschen die Verbote einfach ignorieren, trotzdem grillen und dann auch noch ihren Müll liegenlassen. Der Bezirk Mitte hat deshalb eine Art „Soko Grill“ aufgebaut: Polizisten, Mitarbeiter des Ordnungs- und Grünflächenamtes kontrollieren die Parks. Entdecken Sie Wildgriller, werden sie sie zunächst nur zur Rede stellen und Verwarnungen aussprechen. Wer aber dann die Kohle nicht löscht und sämtliche Grill-Utensilien wegpackt, muss mit Geldstrafen zwischen 15 und 25 Euro rechnen. Haben die Wildgriller sogar die Rasenfläche beschädigt, werden mehrere Hundert Euro fällig.

Eine Karte mit allen Grillplätzen in Berlin gibt es hier >>


Wo man grillen kann und was beim Grillen zu beachten ist

Klick dich hier durch alle wichtigen Infos:

  • Hier darf gegrillt werden:
  • Mitte: Monbijoupark
  • Friedrichshain: Volkspark Friedrichshain
  • Prenzlauer Berg: Mauerpark
  • Charlottenburg-Wilmersdorf: Goslarer Platz, Preußenpark, Rudolf-Mosse-Platz
  • Tempelhofer Freiheit (Ehemaliges Flugfeld): Nahe Eingang Columbiadamm, Nahe Eingang Tempelhofer Damm, Unweit Eingang Oderstraße
  • Kreuzberg: Blücherplatz, Görlitzer Park
  • Treptow: Schlesischer Busch
  • Lichtenberg: Stadtpark Lichtenberg, Rudolf-Seiffert-Grünzug, Fennpfuhlpark
  • Folgendes solltest Du beim Grillen beachten:
  • Bringe Deinen eigenen Grill mit – und ausreichend Abfalltüten sowie Flaschen mit Wasser zum Löschen. Lass dem Grill nach Benutzung aber keinesfalls im Park stehen, sondern nimm ihn wieder mit. Den Grill im Müllkorb entsorgen ist verboten.
  • Niemals Grillkohle oder ein Holzfeuer direkt auf dem Rasen, Boden oder gar in einer ausgehobenen Grillgrube anzünden! Lagerfeuer sind auf Grillflächen und in allen öffentlichen Parks verboten.
  • Für Grillkohle und Anzünder müsst Du selbst sorgen. Sammel keine Äste und Zweige vor Ort: Parks liefern kein Brennholz für deine Grillglut! Das gilt erst recht für Parkbänke.
  • Zu deiner eigenen Sicherheit: Verwende keine leicht brennbaren Flüssigkeiten, um die Glut schneller zu entfachen. Bei Spiritus oder Benzin besteht die Gefahr von Stichflammen und Brandverletzungen.
  • Stelle deinen Grill nicht unter Bäumen auf. Aufsteigender Funkenflug könnte die Zweige in Brand setzen.
  • Grille nur, was auf einen normalen Teller passt. Für Hammel und Spanferkel ist der Park der falsche Ort. Das Grillen von ganzen oder nur grob zerteilten größeren Tiere ist in öffentlichen Grünanlagen verboten!
Datenschutz
Die "DISQUS" - Kommentarfunktion wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und in wieweit personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, entnimmst Du bitte unseren Datenschutzbestimmungen.

Anzeige