Nach dem Vorrunden-Aus bleibt die Frage nach der Zukunft von Löw

Jogi Löw bittet nach dem Debakel gegen Südkorea und dem letzten Gruppenplatz um "ein paar Stunden Bedenkzeit".

Am Donnerstag, um 11.00 Uhr deutscher Zeit wird das Team von Moskau zurück nach Frankfurt fliegen. In Deutschland stehen dem Verband und den Verantwortlichen um Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff turbulente Tage bis Wochen bevor und vermutlich die Suche nach einem Löw-Nachfolger. Ein Vorrunden-Aus bei einem großen Turnier hat noch kein Bundestrainer überstanden.

"Ich bin jetzt auch geschockt. Wie es weitergeht, darüber muss man mal in Ruhe reden. Das ist für mich jetzt zu früh, ich muss mich erstmal sammeln. Ich bin maßlos enttäuscht über das Ausscheiden", erklärte Löw in der schwersten Stunde seiner zwölfjährigen Amtszeit.

Oliver Bierhoff sagte allerdings: "Ich gehe fest davon aus, dass Jogi weitermacht." Kann es aber einen Neubeginn mit Löw und seinem Trainerstab geben, mit dem DFB-Boss Grindel den Vertrag kurz vor dem Turnier noch bis zur nächsten WM-Endrunde 2022 in Katar verlängerte? Wer wäre ein möglicher Nachfolger? Diese Fragen können erst in den nächsten Wochen geklärt werden.

 

Umfrage: Was denkst Du - sollte Jogi Löw zurück treten oder bleiben?