eroeffnung_gamescom_54462205.jpg
 (Foto: dpa)

Auch im diesem Jahr findet in Köln die besucherreichste Computerspielmesse statt. Neben den Spielen, steht auch der eSport im Mittelpunkt. So fordern mittlerweile viele Profispieler, dass Computerspielen zur olympischen Disziplin werden soll.

Die Gamescom in der Domstadt hat nun für alle Computer- und Videospielefans geöffnet. Nach dem Dienstag, der nur dem Fachpublikum vorbehalten war, strömten am Mittwoch die ersten Privatbesucher in die Messehallen, in denen alle großen Firmen der Branche mit neuen Spieletiteln aufwarteten. Unter dem Motto „Einfach zusammen spielen“ können bis zum Samstag Hunderttausende Computerspielfan zusammen zocken.

Ein Schwerpunkt ist der sogenannte eSport, also das wettbewerbsmäßige Zocken von Computerspielen. Viele Gamer sehen eSport mittlerweile als richtigen Sport, der Millionen begeistert und deshalb auch eine olympische Disziplin werden soll. Ist man wirklich ein Athlet, wenn man vor dem Computer professionell Videospiele spielt? Hans hat sich umgefragt.

Mehr zum Thema heute in der Hans Blomberg Show von 14 bis 19 Uhr.
>> Hier geht es zum Live-Stream <<

Das könnte Dich auch interessieren