pexels-photo-1301897.jpg

Ob im Bett, an der Bushaltestelle oder auf dem Pausenhof – Handys sind bei den meisten Jugendlichen ein täglicher Begleiter, der die Teenies mit der Welt vernetzt. Nun will ein Hirnforscher die Handynutzung für Minderjährige verbieten.

Handynutzung erst ab 18 Jahren?

Sie sind die Ersten, die keine Welt mehr ohne das Internet für die Hosentasche kennen. Jugendliche mit einem Smartphone in der Hand sind so herkömmlich, wie ein Fußballer mit einem Ball am Fuß. Dass Teenager dauernd auf dem Schulhof mit den Augen auf den Bildschirmen klebten, war dann in Frankreich zu viel und so verhängte man an französischen Schulen ein Smartphone-Verbot.

In der "Hart aber Fair"-Sendung am Montagabend fordert der Hirnforscher Prof. Manfred Spitzer das gleiche und will sogar noch weiter gehen – er will ein generelles Handy-Verbot für Minderjährige.

Handynutzung erst ab 18 Jahren?

Handysucht ist laut der Weltgesundheitsorganisation WHO wie die Alkoholsucht schon als Krankheit anerkannt. Die dauerhafte Smartphones-Nutzung verursache Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen und führe vor allem bei Mädchen zu Depressionen.

Doch was halten die Betroffenen von dem Vorschlag der Handynutzung ab 18 Jahren? Hans geht unter das junge Volk und fragt vor Ort die jungen Handynutzer, ob diese unbedingt eins mit 15 brauchen und wofür sie es nutzen.

Mehr zum Thema heute in der Hans Blomberg Show von 14 bis 19 Uhr.
>> Hier geht es zum Live-Stream <<

Das könnte Dich auch interessieren