06. April 2021 – Martin Böhrer

Verschärfte Corona-Regeln in Berlin

Das gilt ab Dienstag in Berlin und Brandenburg.

Foto: Christophe Gateau/dpa

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie gelten in Berlin ab Dienstag nochmal verschärfte Regeln für private Treffen in geschlossenen Räumen.

Tagsüber dürfen sich nur noch Angehörige eines Haushalts plus eine weitere Person zusammen drinnen aufhalten. Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sind generell keine Besuche mehr erlaubt. Die Angehörigen eines Haushalts müssen unter sich bleiben. Tagsüber sind Zusammenkünfte draußen nur mit maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten erlaubt.

Kitas kehren am Donnerstag in den Notbetrieb zurück

Ab Donnerstag gilt außerdem in den Kitas wieder der Notbetrieb. Das heißt: Nur wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, dürfen die Kinder in die Kita kommen. Die Regelungen hatte der Senat bereits am vergangenen Donnerstag beschlossen.

Öffentliche Leben auch in Brandenburg eingeschränkt

Das öffentliche Leben bleibt wegen der Corona-Pandemie auch in Brandenburg bis mindestens 18. April eingeschränkt. Für Landkreise und kreisfreie Städte, in denen an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz 100 überschritten wird, gilt seit 22. März: Nur ein Haushalt plus eine haushaltsfremde Person (Kinder bis 14 Jahren sind ausgenommen) dürfen sich treffen.

undefined
Live
Audiothek