Arnos Kolumne

Aussehen wie der eigene Sohn

Arno über Beauty to-go.

Beauty boomt mächtig. Die Drogerie-Regale werden immer länger, und es wird im Alltag immer normaler Kosmetik-Behandlungen durch zu führen. Da kam mir der Gedanke "Arno, du kommst ja langsam in ein gewisses Alter...vielleicht müsstest du auch mal was machen?". Deshalb habe ich mir letzte Woche so ein Hydro-Facial und "Microneedling" gebucht. Einfach mal zum Ausprobieren. Am Ku'Damm, direkt gegenüber vom Sender. Da bin ich zum Termin rüber gegangen. Erstmal benutzen die so eine Art Staubsauger und saugen alte Hautpartikel vom Gesicht. Dann kriegt man eine Maske. Mit dem sah ich gruselig aus. Und dann wird mit kleinen feinen Nadeln irgendein Mittel in die Haut gepiekst. Das regt die Haut an, sich selbst zu erneuern. Überhaupt nicht unangenehm. Klingt schlimmer als es ist. Ein-zwei solcher Behandlungen und ich sehe aus wie mein Sohn. Vorher dachte ich schon, es tut vielleicht weh. Aber nein. Es war wirklich ok. Hat so zwei- bis zweieinhalb Stunden gedauert. In drei Tagen soll man besser aussehen. Das war letzte Woche. Jetzt warte ich… Überrascht war ich, dass das so einfach geht. Beauty to-go sozusagen. Riesen Trend wie Julia in der Morgencrew erzählte. Als Influencerin kennt sie sich da aus. Sie wird demnächst "Vampir-Lifting" ausprobieren. Das ist durch die Hollywood-Kardashians bekannt geworden. Da kriegt man Blut abgenommen. Das wird dann aufbereitet, und man bekommt es wieder unter die Gesichtshaut gespritzt. Soll die Zellen aktivieren und schöner machen. Danach muss man beim Alkohol-kaufen den Ausweis vorzeigen. Obwohl. Das wäre der beste Beweis, dass es erfolgreich war.

Gewinnspiele

undefined
Live
Audiothek