arnos-kolumne-11-12-18.png

Arno über Posen auf Instagram.

Sie sehen super aus, beide, sind dauerreisend und kochen jeden Tag das beste Essen der Welt: Die Paare auf Instagram.

Klar, wer verliebt ist, will nicht nur die ganze Welt umarmen, sondern seine Liebe auch jedem zeigen. Ich habe die Anfangsbuchstaben unserer Vornamen mit dem Taschenmesser in einen Baum geritzt, die anderen in Parkbänke oder man hat Liebesschwüre auf Klotüren geschrieben. Auf Instagram geht da noch viel mehr. Ob am Strand, in New York, Rom oder auf Hawaii, die Paare zeigen sich von überall. Man sieht sie in Hängematten und traumhaften Buchten, sie an eine Palme gelehnt oder schwebend auf seinem durchtrainierten Oberschenkel. Sie lächeln, sie sind braun gebrannt und vor allem erotisch und ohne Streit. Ich frage mich, ob es nicht irgendwann stressig wird, die ständige Suche nach der besten Kulisse. Und die Pose muss stimmen. Bei meiner Frau und mir ist es schon schwierig, dass wir beide zur selben Zeit die Augen auf einem Bild offen haben. Überhaupt, wer fotografiert bei denen eigentlich? Irgendein Tourist? Oder liegen die da im Sand mit einem Selfie-Stick? Das stelle ich mir ja besonders romantisch vor, also beides. Dann müssen sie das allerbeste Bild aus den hunderten auswählen, bearbeiten und hochladen. Viel Zeit für Urlaub scheint mir da nicht zu bleiben. Trotzdem, ich sitze währenddessen im Büro und draußen ist Dauerregen. Also gucke ich weiter: Bei diesen Paaren ist ein Unterarm durchtrainierter als mein ganzer Körper. Essen die abends auch mal Kohlenhydrate? Wahrscheinlich nicht. Solche Körper kommen nicht von alleine. Sicher gehen sie täglich ins Fitnessstudio. Immerhin. Ein gemeinsames Hobby. Zu Weihnachten haben sie es auch leicht, eine hautenge Jogginghose kann man schließlich immer gut verschenken.

Abends kochen die Insta-Paare, jeden Tag. Und alles, was sie in ihrer hoch modernen Küche kreieren, ist super gesund, schmeckt großartig, gelingt mühelos und sieht aus wie aus einem Hochglanzmagazin. Ohne gegenseitiges Füttern scheint es aber nur halb so gut zu sein. Süß, wie sie sich gegenseitig die Löffel an die Unterlippe halten. Haben die vor dem Foto erstmal tagelang die Küche geputzt? Alles blitzeblank, die kochen ohne Fettspritzer. Etwas später erfreuen sie uns dann noch mit einem Foto von dem kuschelnden Pärchen im Bettchen, eng umschlungen, verträumt und zufrieden mit sich, lächelnd. Nicht mal im Schlaf haben die Ruhe voreinander. Aber sicher schnarcht von keiner von ihnen oder hat morgens gar Mundgeruch vorm Zähneputzen. Oh, das ist ja schon das nächste Foto. Wollen wir wetten? Ohne Spritzer am Spiegel. Muss Paarleben im Netz anstrengend sein.

Das könnte Dich auch interessieren