Messenger_Dienste_60146013.jpg
Foto: dpa

Apple schaltet Gruppenanrufe bei Facetime nach Lausch-Fehler ab.

Durch einen schweren Bug beim iPhone könnte das Smartphone zur Abhör-Wanze werden. Der Konzern will den Fehler aber schnell ausbügeln.

Um den Fehler schnellstmöglich zu beseitigen, hat Apple die Funktion für Gruppenanrufe in seinem Chat-Dienst Facetime deaktiviert. Der Bug erlaubte einem unter bestimmten Umständen andere Nutzer belauschen. So konnte ein Anrufer aufgrund des Softwarefehler dem Angerufenen zuhören, noch bevor dieser den Anruf annahm.

Dazu musste man die eigene Telefonnummer noch einmal schnell über die Gruppentelefonie-Funktion hinzufügen, während der Anruf rausging. Ein Twitter-User zeigt, wie aus dem iPhone eine Abhör-Wanze wird:

Schutz vor dem Lausch-Fehler

Apple erklärte, der Fehler sei gefunden worden und werde in den kommenden Tagen per Software-Update behoben. Bis dahin bleiben die Gruppenanrufe komplett abgeschaltet.

Um vor weiteren Abhörangriffen geschützt zu sein, empfiehlt es sich, den Facetime-Dienst auf dem eigenen iPhone zu deaktivieren. Dies kann man unter Einstellungen abstellen, bis das neue Sicherheits-Update online ist.

Quelle: dpa / pke

Das könnte Dich auch interessieren