Buendnis_macht_Schul_61328631.jpg
Foto: Frank Leonhardt/dpa

Das neue Schuljahr ist schon zwei Wochen alt und ein altes Problem bleibt: das Rasen vor Grundschulen. Zusammen mit dem ADAC haben wir, ausgerüstet mit dem "Langsamlaser", Fahrer belohnt, die sich an das Tempo gehalten haben!

Jedes Jahr zu Schulbeginn ist die Sorge vieler Eltern groß, wenn man das Kind selbstständig zur Schule schickt. Oft gehen Grundschüler zu Fuß zur Schule und müssen sich deshalb auf ein verantwortungsbewusstes Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer verlassen können.

Doch jedes neue Schuljahr zeigt das gleiche Bild – Raser auf den Straßen und vor den Grundschulen. Zusammen mit dem ADAC haben wir uns vor die Hugo-Gaudig Schule in Tempelhof gestellt, um Fahrer zu belohnen, die sich an das Tempolimit 30 halten.

Der Morgencrew-Langsamlaser
Playliste anzeigen

Mit dem "Morgencrew-Langsamlaser" fiel unsere Bilanz jedoch recht nüchtern aus: Nach zwei Stunden fleißig "lasern" haben wir festgestellt, dass Berliner es leider auch vor Schulen sehr eilig haben. So konnten nur fünfzehn Fahrer wegen Einhaltung des Geschwindigkeitslimits mit einer Goodie-Bag belohnt werden.

ADAC: "Kinder früh auf eine selbstständige Teilnahme im Straßenverkehr vorbereiten"

Eltern stellen sich nun oft die Frage, wie sich Kinder auf dem Weg zu Schule verhalten sollen. Die ADAC-Pressesprecherin hat folgende Tipps: "Ich kann allen Eltern nur den Tipp geben, ihre Kinder früh auf die selbstständige Teilnahme im Straßenverkehr vorzubereiten und mit ihnen regelmäßig den Schulweg zu üben, bevor sind dann alleine losgehen."

Das könnte Dich auch interessieren