Berlin_Marathon_62804730.jpg
Foto: Paul Zinken/dpa

Wegen des 46. Berlin-Marathons müssen sich Autofahrer am Wochenende in der Hauptstadt auf umfangreiche Straßensperrungen einstellen.

Die Straße des 17. Juni, die bereits seit vergangenem Montag gesperrt ist, wird sogar erst in der Nacht zu Montag, 7. Oktober, wieder freigegeben, wie die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) mitteilte. Grund dafür sind die geplanten Feiern zum Tag der Deutschen Einheit, die bereits am 1. Oktober beginnen.

Nicht befahrbar von diesem Freitag bis zum kommenden Montag sind außerdem die Eberstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße sowie der Bereich zwischen Bundeskanzleramt und Reichstag.

Am Samstag ist wegen des Inlineskater-Laufs und des Minimarathons von 14.30 Uhr bis 19 Uhr laut VIZ die gesamte Laufstrecke der Skater und der Minimarathon-Läufer gesperrt.

Insgesamt sind am Samstag und Sonntag vor allem die Straßen der Marathonstrecke in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg, Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf nicht befahrbar. Am Sonntag bleibt zwischen 7.00 und 17.00 Uhr unter anderem ein Teil des Kurfürstendamms, die Potsdamer Straße, der Boulevard Unter den Linden, der Pariser Platz und die Wilhelmstraße gesperrt.

Am Berlin-Marathon nehmen in diesem Jahr rund 47 000 Läufer teil.

Damit Du am Wochenende trotz Marathon gut durch die Stadt kommst, hält Dich unser Verkehrsflieger rund um die Uhr auf dem Laufenden.

Quelle: dpa / pke

Das könnte Dich auch interessieren