Ab Heute Testpflicht an Berliner Schulen

Jeder Schüler muss 2x pro Woche getestet werden.

Foto: Christoph Soeder/dpa

Ab Montag gilt an Berlins Schulen eine Corona-Testpflicht, 2x pro Woche müssen sich die SchülerInnen in der ersten Schulstunde selbst testen, unter Aufsicht der Lehrer. Nur, wer einen negativen Test hat, darf dann am Unterricht teilnehmen. Ausnahmen gibt es nicht.

Wir haben für Dich einmal alle wichtigen Fragen kurz und knapp zusammen getragen:

Wo wird getestet?
Die Schulen können eigene Testräume einrichten, es kann jedoch auch im Klassenzimmer getestet werden. Immer unter Aufsicht der Lehrer. Für Grundschüler gibt es beispielsweise auch Filme mit einer Anleitung um sich richtig selbst zu testen.

Welche Tests werden eingesetzt?
Antigen-Schnelltests, wie Du sie seit einigen Wochen beim Discounter oder in der Apotheke kaufen kannst.

Dürfen Kinder, die sich nicht testen wollen trotzdem am Unterricht teilnehmen?
Nein, wer nicht an der Testung teilnimmt, muss zu Hause bleiben und kann am Distanzunterricht teilnehmen, die Präsenzpflicht in Schulen ist weiterhin ausgesetzt, es wird also niemand gezwungen.

Kann ich auch in ein Testzentrum gehen?
Ja! Wer nicht möchte, das das Kind in der Schule getestet wird, kann sich auch in einem Testzentrum testen lassen. Das negative Ergebnis darf dann nicht älter als 24h sein.

Was passiert, wenn ein Test positiv ist?
Dein Kind muss von den Eltern abgeholt werden und dann einen PCR-Test machen lassen. Die anderen Kinder bleiben in der Schule und nehmen regulär am Unterricht teil.

Wie stehst Du zu dem Thema? Diskutiere gerne hier auf unserer Facebook-Seite mit:

Arnos Kolumne

Gewinnspiele

undefined
Live
Audiothek