Fan-Rückkehr ins Fußballstadion

Das sind die Leitlinien für Fußballspiele mit Fans!

Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Zeit der ungeliebten Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga und den anderen großen Profiligen ist vorerst vorüber. Es wurde sich auf einen sechswöchigen Probebetrieb mit Zuschauern unter Corona-Bedingungen geeinigt. Grundlage dafür sind die Hygienekonzepte.

Allerdings ist offen, ob alle Vereine die Freigabe wegen der Kurzfristigkeit noch umsetzen können. Bereits am Freitagabend eröffnet Rekord-Champion Bayern München gegen den FC Schalke 04 die Spielzeit 2020/21. Für die Partie Werder Bremen gegen Hertha BSC wurden 8500 Besucher zugelassen. Der 1. FC Union Berlin erhielt für die Partie gegen den FC Augsburg die Freigabe für 5000 Personen im Stadion an der Alten Försterei.

Das sind die wichtigen Leitlinien für den Testbetrieb der Fußball-Bundesliga mit Zuschauern:

1. Infektionszahl

Das aktuelle regionale Pandemiegeschehen (7-Tages-Inzidenz/100 000 Einwohner) wird berücksichtigt. Maßgeblich sind die Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Stets bedarf es einer engen Abstimmung mit den örtlich zuständigen Gesundheitsämtern.

2. Personalisierte Tickets

Die Möglichkeit zur Nachverfolgung von Infektionsketten durch die Personalisierung der Tickets ist gewährleistet, vorzugsweise über vollständig digitale Lösungen im Rahmen des Ticketings. Gästetickets werden nicht verkauft.

3. Hygienemaßnahmen

 Es gilt ein Abstandsgebot von 1,5 Metern. Dies wird durch einer maximalen Zuschauerauslastung von 20% und einer Entzerrung der Besucherströme durch eine Segmentierung bei Ein- und Auslass gewährleistet

Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Veranstaltungen werden in Abhängigkeit vom Veranstaltungsort vorgesehen. Für ausreichende Lüftung und/oder Luftdesinfektion bzw. -filterung in Hallen ist gesorgt.

4. Alkoholverbot

Es herrscht im Stadion ein Verbot des Ausschanks und Konsums von alkoholhaltigen Getränken sowie ein Zutrittsverbot für erkennbar alkoholisierte Personen.

5. Wissenschaftliche Begleitung

Der Probebetrieb soll von den Verbänden wissenschaftlich begleitet werden. Dies kann verbandsübergreifend geschehen. Dabei soll insbesondere auf die Problematiken der Aerosole, Verkehrslenkung, Ticketing, Einlass und Verlassen des Stadions und die Unterschiede zwischen Hallen- und Freiluftsport eingegangen werden. Ende Oktober sollen erste Erkenntnisse vorliegen.

 

Arnos Kolumne

Gewinnspiele

undefined
Live ·
Audiothek